Brot statt Böller

Schon seit über 30 Jahren nutzen christliche Gemeinden und Organisationen den Jahreswechsel, um auf die Not in der Welt hinzuweisen und „Wer Geld für Böller hat, kann auch einen Euro spenden.“ Die DPSG-Pfadfinder vom Stamm St. Ansgar aus Höxter nahmen das Motto wörtlich und stellten sich mit 400 Broten, Brötchen, Waffeln und 20 Helfern auf den Marktplatz ihrer Stadt. Bereits nach wenigen Stunden waren alle Brote verkauft, der Erlös floss an den Anidaso Ghana e.V., den die Pfadfinder mit dieser Spende beim Bau des Kinderheims in Ghana unterstützen.

Bildnachweis und Quelle: Stamm St. Ansgar 30.12.2015

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung