BEP heißt eindeutig Bund Europäischer Pfadfinder

In einem humoristischen Artikel hat sich die Münstersche Zeitung mit gängigen und weniger gängigen Abkürzungen, kurzum dem Abküfi (Abkürzungsfimmel) befasst und kam zum Ergebnis (wen wunderts), dass eine Abkürzung nicht immer dem Verständnis gut tut. Das ganze geschah unter der Überschrift „Wowimat i BEP?“ Glücklicherweise wurde die Übersetzung mitgeliefert: „Wollen wir uns mal im Bioenergiepark treffen?“ und auch der Hinweis darauf, dass BEP nicht zu verwechseln sei mit BEP: Bund Europäischer Pfadfinder, Bureau of Engraving and Printing oder Belastungserprobung.

Aber warum eigentlich nicht mal im Bund Europäischer Pfadfinder treffen? Und wenn die sich im Bioenergiepark treffen, um eine Belastungserprobung durchzuführen? Und es gibt ja noch viel mehr schöne völlig missverständliche Abkürzungen. Davon können der DPB (Deutscher Psoriasis Bund) und der BDP (Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen) beziehungsweise BdP (Bundesverband deutscher Pressesprecher) [welche keinesfalls miteinander verwechselt werden sollten!] oder auch VCP (Verband Cosmetic Professional) oder CPD (Christlicher Partnerschafts-Dienst) sicherlich ein Liedchen singen, wie oft Leute bei ihnen anrufen, welche ihre Kinder zu den Pfadfindern schicken wollen. Nicht so die DPSG, welche es offenbar wirklich nur einmal gibt…

Queller: Münstersche  Zeitung 02.01.2017

Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen.

Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.

 

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung