Buchvorstellung: „Drauf und Dran“ – Geländespiele für Jugendgruppen...

Im Geländespiel vereinen sich archaische Sehnsüchte mit notwendigen, in unserer Zivilisation jedoch kaum mehr geförderten Fähigkeiten. Es erfordert intensiv geballtes Fahrtenwissen, „Indianertechniken“ wie Anschleichen und Beobachten, Taktik, Mut und Ausdauer. Dieses Buch bietet kürzere und längere Berichte von vielfältigen und spannenden Geländespielen der letzten Jahre sowie dazugehörige Beschreibungen und Regeln. Es lädt dazu ein, mitzufiebern, bietet aber auch Anregungen und weckt die Lust, mitzutun. Andreas Gürke und Frédéric Holzwarth Drauf und Dran 200 Seiten | Hardcover | 17 x 23,5 cm | viele Farbfotos 22,80 € | A: 23,50 € ISBN 978-3-88778-453-9 Hier geht es zur Bestellung   Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....

Haus Wetterstein: Gemütlich und urig...

Wer auf der Suche nach einem sehr schnuckligem und bezahlbaren Heim für seine Wochenendtour ist, wird mit dem Haus Wetterstein der CPD Stamm Elsritter aus (Bad) Helmstedt sicherlich glücklich. Das urige mehrstöckige Fachwerkhaus bietet wirklich gemütliche Atmosphäre mit Matratzenlagern und befindet sich in einem sehr gut gepflegtem Gesamtzustand. Geheizt wird mit Hilfe von mehreren Kaminöfen. Wem beim damit verbundenem Holz-Kleinmachen das „unwahrscheinliche“ Missgeschick wiederfährt, mit mehr Kraft als Geschick gesegnet zu sein und den Axtstiel abzubrechen, darf sich auf eben diesem verewigen und wird feierlich in die Ehrengalerie im Garten aufgenommen. Das Haus besitzt zwei Schlafräume für rund 16 Personen (im Schuppen nebenan nochmal 6 Schlafplätze), zwei Tagungsräume, voll ausgestattete Küche sowie sanitäre Anlagen (Dusche/ WC).  Das Haus ist aufgrund der steilen Treppen nicht Rollstuhlfahrergeeignet. Leider gelten die „Pfadfinderpreise“ nur für CPD-Mitglieder. Hier geht es zur Homepage von Haus Wetterstein. Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....

Gedenktag: Max Himmelheber

Heute vor 17 Jahren, am 17. Dezember 2000, verstarb Max Himmelheber im Alter von 96 Jahren in Baiersbronn. Er war deutscher Erfinder (u.a. der Spannplatte), Unternehmer, Philosoph, Pfadfinder, Jungenschafter, Wandervogel und einer der prägenden Gestalten der Jugendbewegung im 20. Jahrhundert. Geboren wurde Max Himmelheber am 24. April 1904 in Karlsruhe. Im Alter von zehn Jahren kam er zum Pfadfindercorps Karlsruhe, welches während des ersten Weltkrieges seine Aktivitäten jedoch einstellen musste, da dessen Gruppenführer zum Kriegsdienst eingezogen worden waren. Max Himmelheber fand dann mit vierzehn Jahren Anschluss an eine Gruppe des Wandervogels. Mit 20 Jahren schloss sich Max Himmelheber mit seiner Gruppe an den Bund der Neupfadfinder an, wechselte jedoch wenig später zum Alt-Wandervogel, Deutsche Jungenschaft, welche dann ihrerseits in der Neugründung Bund der Wandervögel und Pfadfinder aufging und zur Deutschen Freischar wurde. Die persönlichen Kontakte zwischen Max Himmelheber und Alfred Schmid, genannt Fred, führten 1930 zur gemeinsamen Gründung des Grauen Corps, welches allerdings das Schicksal fast aller Jugendbünde teilte und von den nationalsozialistischen Machthabern 1933 und 1934 verboten wurde. Bereits 1932 hatte der Ingenieur Max Himmelheber zusammen mit Fred, der Professor für physikalische Chemie war, das Patent auf Homogenholz, dem Vorläufer der heutigen Spanplatte, eingereicht. Im zweiten Weltkrieg diente Max Himmelheber bei der Luftwaffe als Jagdflieger und wurde 1940 über England abgeschossen und interniert. 1943 gelangte er über einen Gefangenenaustausch über Göteborg zurück nach Deutschland und erhielt die technische Gesamtleitung der „Holig-Homogenholz-Werke“ mit drei Werken. Nach Ende des Krieges gründete Max Himmelheber dann seine eigene Firma, die aufgrund ihrer Patente bis in die 80er Jahre weltweit führend im Bereich Spanplatten tätig war und etwas mehr als 60 Werke weltweit umfasste. Sobald die Militärregierung es zuließ, gründete er in Baiersbronn eine Jungengruppe und war 1948 Gründungsmitglied des Bundes Deutscher Pfadfinder (BDP) und prägte diesen durch...

Redaktionsschluss Jahrbuch: 20. November...

Liebe Verantwortliche in den Bünden! Wir bereiten unser Jahrbuch für 2017 vor. Daher möchten wir bei Euch anfragen, ob es bei Euch Veranstaltungen oder Ereignisse gegeben hat, die für die Pfadfinder- und Jugendbewegung interessant sind, über die wir berichten sollen, damit auch Ihr im Jahrbuch vertreten seid. Wenn Ja, sendet uns bitte bis zum 20.11.2017 Eure Beiträge mit entsprechenden Bildern (mind. 300 dpi bei jeweils mind. 1 MB Größe). Gerne prüfen wir dann, ob diese im Jahrbuch oder auf scouting.de Verwendung finden. Wir freuen uns, wenn ihr auch während des laufenden Jahres an uns denkt. Auf unserer Online-Plattform veröffentlichen wir auch zeitnah Beiträge von Euren Veranstaltungen, Beiträge mit Fotos oder Filmen werden besonders häufig angeklickt. Beachtet hierzu  diesen Beitrag. Gerne übernehmen Eure Pressemitteilungen, wenn wir in Euren Verteiler aufgenommen werden. Sendet eure Nachrichten für das Jahrbuch oder scouting.de an: news@scouting.de Für größere Datenmengen (Videos, hochaufgelöste Fotos) empfehlen wir den kostenfreien Versand an news@scouting.de per wetransfer. Herzlichen Dank! Das Scouting...

Back to Scotland

Am späten Abend des 14. August 2016 finden sich 12 Leute des Schwarzen Haufens im Stammesheim in Grombühl ein um nochmal alles benötigte Material für die Reise zu sichten und auf die Rucksäcke zu verteilen. Zur Einstimmung wird noch ein Film gesehen und ein paar Spiele gespielt bevor man sich um 4 Uhr morgens des Folgetages zum Busbahnhof aufmacht. Quer verteilt auf den Reisebus besetzen unsere Leute jeden noch verfügbaren Platz.