Internationaler Pfadfinderzeltplatz Bucher Berg...

Der 16.000m² große Platz im Altmühltal bietet seit Frühjahr 2015 einen neuen Kiosk, einen Gruppenraum, zwei Shelter (Schutzhütten) zum Übernachten ohne Zelt, einen Grillpavillon, sowie nagelneue Sanitäreinrichtungen und eine hochwertig ausgestattete Großküche für Gruppen bis zu 250 Personen. Einen ersten Eindruck des fast fertigen Sanitär- und Küchenhauses gibt es als Vorgeschmack schon jetzt. Sobald die Innenausstattung fertig ist, gibt es natürlich mehr Informationen und Bilder. Der Bucher Berg kann in den Monaten April, Mai, Juni und September als regulärer Zeltplatz von Kinder- und Jugendgruppen aller Art genutzt werden. www.bucher-berg.de Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.  ...

Das Pfadfinder Centrum Callenberg…...

…präsentiert sich altehrwürdig als früheres Jagdhaus der herzoglichen Familie inmitten des Callenberger Forstes Das Pfadfinder Centrum Callenberg liegt unterhalb des wunderschönen Schloß Callenberg am Stadtrand von Coburg. Das Anwesen gehörte ursprünglich als Wirtschaftsgebäude und Stallungen mit zum Schloßareal. Seit 1974 wurde es zu einem Pfadfinderheim, Zeltplatz aus und umgebaut. Trotz seiner Nähe zur Stadt Coburg liegt es am Anfang des Callenberger Forst mitten in der Natur. Dadurch ist eine flexible Programmgestaltung hier besonders möglich. Haupthaus Der rustikale Stil der Unterkunft gibt bei flackerndem Kaminfeuer ein besonders romantisches Ambiente und lädt zu geselligen Stunden ein Küche: Im Erdgeschoss des Haupthauses befindet sich eine Küche mit Gaskochern, Holzofen, Kühlschrank, Arbeitsflächen, Spülbecken sowie Geschirr und Besteck. Jägerzimmer: Den Flur hinauf schließt sich das „Jägerzimmer“ an, das mit seiner urigen Einrichtung die ideale Atmosphäre für Seminare und Besprechungen bietet. Hier finden ca. 30 Personen Platz. Großer Saal: Durch das Jägerzimmer sowie durch den Flur gelangt man in den „Großen Saal“, welcher mit seinem großen Kamin, gerade abends für romantische Stimmung sorgt. Eine große handgemalte Wandkarte zeigt das Coburger Land und das dimmbare Licht kann den Raum je nach Belieben noch gemütlicher machen. Platz ist für ca. 80 Personen vorhanden. Kleiner Saal: An den Großen Saal schließt sich ein kleinerer Saal an, der sich wunderbar als Raum für Seminare mit bis zu 15 Personen eignet oder mit geöffneter Tür den großen Saal noch vergrößern kann. Schlafräume: Die Schlafräume setzen sich aus zwei großen und einem kleinen Schlafsaal zusammen, welche noch durch zwei kleine Schlafzimmer mit je zwei Betten ergänzt werden. Somit ist Platz für 50 Personen geboten.  Seminarbereich: Der neu eingerichtete Seminarbereich bietet einen Seminarraum mit Whitebords, Flipchart, Sat TV, DVD und Viedeoplayer. 2 zusätzliche Schlafräume für insgesamt 9 Personen; Teeküche; Der Seminarbereich ist nur in Verbindung mit dem Haus...

Pfadfinderzentrum Stamm Baunach

Der  Lagerplatz des Stamm Baunach ist in Nordbayern-Oberfranken ca 13 km nördlich von Bamberg am Ortsrand von Baunach in ruhiger Umgebung gelegen. Im Haus bietet ein Dachbodenlager Schlafplätze für bis zu 30 Personen. Eine Küche, zwei Bäder incl. Duschen/WC, Speiseraum, sowie mehrere Gruppenräume stehen ebenso zur Verfügung, wie auch ein großer Konferenz-/Festsaal. Auf unterschiedlichen Ebenen des Zeltplatzes können Zelte für bis zu 200 Personen gestellt werden. Für 200 weitere Personen kann eine angrenzende Wiese benutzt werden. Zwei angelegte Feuerstellen mit Grillgelegenheit sind vorhanden, sowie Waschgelegenheit im Aussenbereich. Der Festraum kann bei Vorträgen bis zu 100 Personen aufnehmen. 50 Polsterstühle und mehr als 50 Holzstühle sind vorhanden.Bei Feiern mit Tischbestuhlung können bis zu 60 Personen untergebracht werden. Freizeitmöglichkeiten: Basketball, Fussball und Beachvolleyball Spielmöglichkeit auf dem Gelände sowie Lagerbauten und Abenteuerspielplatz. Das Pfadfindermuseum befindet sich wenige Meter entfernt. Ausflüge nach Bamberg, Coburg, Bayreuth, Schweinfurt und Nürnberg sind ohne Probleme möglich. Ein Bahnhof ist zu Fuß 5 min entfernt. Kanutouren auf Main und Itz sind sehr zu empfehlen, ebenso Ausflüge in die Fränkische Schweiz zum Wandern oder Klettern. Ein Hallenbad und zahlreiche Badeseen sind in unmittelbarer Nähe. Weitere Informationen und Preise findet ihr auf der Internetseite  oder fragt beim Spurbuchverlag (info@spurbuch.de) nach, der auch die Organisation der Anmeldungen...

70 Jahre Stamm Schwarzer Haufen Würzburg...

Unser Stamm, der Stamm Schwarzer Haufen aus Würzburg ist dieses Jahr 70 Jahre alt geworden. Gefeiert haben wir das Ganze am Samstag, den 01. Oktober 2016 auf dem Grundstück in Rieneck. Die Vorbereitungen begannen schon Tage und Wochen vorher, aber in die heiße Phase geht es erst am Freitag 30.September, als wir uns Richtung Spessart aufmachen. Leider sind wir später als ursprünglich geplant vor Ort. Es gibt viel zu tun: es müssen schon am selben Tag die Zelte aufgebaut werden, da die Meute und einige R&R vor Ort schlafen wollen. Ein weiterer Grund, warum die Theaterjurte, das Dach über der Feuerstelle und die Schlafzelte aufgebaut werden müssen sind die Berichte über eine Verschlechterung des Wetters. Mit der Hilfe aller Anwesenden schaffen wir das. In Voraussicht, dass der nächste Tag lang und anstrengend werden würde, geht es früh in die Schlafsäcke. Alle? Nein, eine kleine Gruppe von Leuten bleibt noch etwas länger wach, weil sie noch etwas wichtiges vorbereiten müssen. Ein kleines Geschenk, mit dem wir uns bei unseren Altpfadfindern bedanken möchten, ohne die der Stamm nicht existieren würde. Am nächsten Tag geht es früh los, da die Gäste schon ab 14:00 Uhr anreisen sollen und noch viel vorbereitet werden muss. In der Nacht hatte es, wie befürchtet, geregnet aber es besteht die Hoffnung, dass das Wetter zumindest wolkig-stabil bleiben wird. Den steilen Weg hinunter werden Lichterketten aufgehängt um für eine Beleuchtung zu sorgen, sowohl zum Festzelt als auch zu den Toiletten. Ein weiterer anstrengender Teil der Vorbereitungen beinhaltet die Materialien, Teppiche, Bierbänke und Grills hinunter zu schleppen und wir sind dankbar für jede helfende Hand. Was nicht hilft ist, dass das Wetter nicht stabil bleibt. Es will sich nicht entscheiden ob es Regen oder doch Sonne bevorzugt, was ein ständiges an- und ausziehen von...

70 Jahre groß gefeiert – Pfadfindergruppe Wattens feiert Geburtstag...

Jubiläen sind ein Anlass zum Zurückschauen, zur Präsentation nach Außen und für besondere Aktivitäten. 2015 kann die Pfadfindergruppe Wattens auf über 70 Jahre zurückblicken. Noch mitten im Zweiten Weltkrieg nahm der Pfadfinderführer und Priester Hans Grünbacher den ersten Buben das Versprechen ab. Im Juli 1945 folgte das erste Sommerlager in den heimischen Bergen und im Herbst die Gründung der Pfadfinderinnen. In den 1970er schlossen sich die Pfadfinderinnen und Pfadfinder zur heutigen Gruppe zusammen. Mit verschiedenen Aktivitäten während des ganzen Jahres würdigten Aktive und Ehemalige diesen Anlass. Im Jänner startete der Festreigen mit dem traditionellen Pfadfinderball mit Gästen aus Nah und Fern. Es folgte ein Schirennen am Thinking Day Wochenende mit Teilnehmenden aus dem ganzen Landesverband. Zu Pfingsten feierten Aktive, Ehemalige und Eltern im Tiroler Pfadfinderzentrum in Igls mit Lagerfeuer, Gegrillten und einem Kuchenbuffet. Mit einem Gedenkstein würdigten sie die verstorbenen Pfadfinderführerinnen und -führer der eigenen Gruppe und des Landesverbandes. Bei der Gipfelmesse am Pfadfinderkreuz am Glotzen, dem Hausberg von Wattens, brachte die Gemeinschaft ihre Anliegen vor Gott und gedachte der Verstorbenen. Das zehntägige Sommerlager in Tschechien mit Höhlenerkundung war für die Jugendlichen mit Sicherheit der Höhepunkt. Am letzten Augustwochenende feierte die Pfadfindergruppe Wattens ihr großes Jubiläumsfest mit der Bevölkerung, Gästen aus dem In- und Ausland. Neben einem Spielplatz der Markgemeinde wuchs ein Pfadfinderlager mit Lagerbauten und Jurte aus dem Boden. Spezialitäten aus der Lagerküche und Workshops gaben Einblick ins Pfadfinderleben. Eine professionell gestaltete Ausstellung erzählte die Geschichte der Pfadfinderbewegung in Wattens und Tirol. Nach dem Festgottesdienst zeichneten Hermann Hotter vom Österreichischen Schwarzen Kreuz-Kriegsgräberfürsorge und die Präsidentin des Landesverbands der Tiroler Pfadfinder und Pfadfinderinnen langjährige Ehrenamtliche mit verschiedenen Auszeichnungen aus. Text: Philipp Lehar Fotos: Pfadfindergruppe Wattens/Rovara Gruppenführer Christian Holzner und Philipp Lehar mit Logbücher in der Ausstellung Ein Teil der Festgäste am Samstag Die Geehrten...