400km Wanderwege im Fürstentum Liechtenstein...

Wer hätte das gedacht, dass Liechtenstein ein Wanderparadies ist? Aber Liechtenstein Marketing beteuert: Das Wanderland Liechtenstein mit seinen 400km Wanderwegen lässt jedes Wanderherz höher schlagen. (Das dichteste Wanderwegnetz Europas!) Das Magazin Wanderlust hat das Fürstentum sogar als „Top Wanderlust Region 2018“ ausgezeichnet. Um eine solch herrliche Aussicht wie auf dem Artikelbild zu geniessen, ist die Wanderung über den Fürstensteig und die drei Schwestern zu empfehlen. Diese eindrückliche Bergwanderung, bietet eine grandiose Aussicht auf den Rätikon und zu den Schweizer und Vorarlberger. Quelle: liechtenstein.li Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Mit Wanderschuhen hinter das Steuer?...

Wer nicht gerade jeden Weg zu Fuß absolviert, wird schon vor folgender Frage gestanden haben: Darf man eigentlich mit Wanderschuhen hinters Steuer?Obwohl in der Straßenverkehrsordnung nichts über Kleidung oder Schuhe steht, ist nach § 23 der Straßenverkehrsordnung (StVO) der Fahrzeugführer unter anderem für die Verkehrssicherheit seines Fahrzeuges, für die einwandfreie Sicht beim Fahren sowie seine eigene körperliche Leistungsfähigkeit verantwortlich. Nach Auskunft der juristischen Zentrale des ADAC ist es zwar nicht strafbar, z.B. mit Flipflops bzw. leichten Sandalen oder barfuß zu fahren. Wird allerdings bei einem Unfall eine Kausalität festgestellt zwischen leichter bzw. fehlender Fußbekleidung und dem Unfallhergang wird zumindest von einer Mitschuld ausgegangen. Als ungeeignetes Schuhwerk gilt alles, was von den Pedalen abrutschen kann, (mit Lehm beschmierte Gummistiefel, FlipFlop, barfuß mit nassen Füßen etc.), sich ungewollt vom Fuß lösen und unter den Pedalen verkeilen kann (Pantoffeln, Clogs) oder von seiner Bauart her eine Einschränkung der Fußbewegung mit sich bringt (High Heels, Knobelbecher). Die KfZ-Versicherung des Unfallverursachers zahlt zwar in jedem Fall. Für Schäden am eigenen Fahrzeug kommt jedoch die Vollkaskoversicherung nur dann auf, sofern diese in der Art der Fußbekleidung keine „grobe Fahrlässigkeit“ sieht. Fazit: Der Führer eines Kraftfahrzeugs sollte jederzeit dazu in der Lage sein, sein Fahrzeug sicher unter Kontrolle zu haben. Ob das mit Wanderschuhen der Fall ist, kann man, sofern in Folge kein Unfall geschieht, selbst beurteilen. Quelle: scouting 01-08 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Busmängel: Mit mehrstündiger Verspätung los zur Großfahrt...

So manche Jugendgruppe kann wohl ein Lied von Bussen mit fragwürdigem Zustand singen. Normalerweise wird gerade zu Pfingsten alles auf die Straße geschickt, was bei drei nicht zusammenbricht. Jetzt war eine eine 184-köpfige Pfadfindergruppe aus Duisburg leidtragend, die mit Reisebussen nach Irland wollte. Die vier Busse des Busunternehmens, welches den Auftrag zum Transport erhalten hatte, gerieten schon vor Abfahrt in eine Polizeikontrolle. Das Ergebnis war gerade in Hinsicht auf die Fahrsicherheit bedenklich. Drei der Fahrer hatten die Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten, einer einfach die Kontrollkarte überhaupt nicht eingesteckt. Bei drei Bussen fehlten Unterlegkeile und Warnleuchten, bei fünf Feuerlöschern war das Prüfsiegel abgelaufen. Bis Ersatzmaterial herangeschafft war, dauerte es. Aber bei 26 Stunden Fahrzeit bis Dublin fällt das ja kaum ins Gewicht und für die Sicherheit sowieso nicht. Quelle: Lokalkompass, 13.08.2018 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Wiederbelebungsversuche der Pfadfinder blieben leider erfolglos...

Vergangenen Donnerstag war eine kleine Gruppe von vier wandernden Pfadfindern in der Nähe der Mecklenburgischen Seenplatte unterwegs, als sie einen 64-jährigen vorbeikommenden Radfahren nach den Weg fragten. Als man gemeinsam auf die Karte sah, brach der Mann überraschend zusammen. Die Wiederbelebungsversuche der Pfadfinder blieben leider erfolglos. Unser Beileid gilt den Angehörigen des Verstorbenen. Einfach werden die vergangenen Tage auch für die Gruppe nicht gewesen sein. Kaum eine Erste-Hilfe-Übung bereitet emotional auf einen solchen Fall vor. Quelle: Tag 24 10.08.2018 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

The Island Explorer 2018

Derzeit ist ein Kontingent, bestehnd aus PSG-, DPSG- und VCP-Mitgliedern Bayern in/auf Malta. Mehr infos unter Facebook ‚The Island Explorer 2018‘. Am Lager selber nimmt weiter ein Kontingent aus Portugal und Malta teil. Herzlich gut Pfad bajusz Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...