Die Sieger des Rheinischen Singewettstreit 2018 (mit Fotoserie)...

Neue Rekordbeteiligung beim Rheinischen Singewettstreit! Insgesamt 900 Teilnehmer auf der Burg und 700 Besucher in der Kirche. Die Kirche war rappelvoll, kein Plätzchen mehr frei. 14 Gruppen beteiligten sich in den vier Kategorien am eigentlichen Wettstreit. Wolle vom Orga-Team bedauerte aber die sinkende Teilnehmerzahl bei den Singegruppen. Erste Überraschung bei der Begrüßung: Die Vertreterin des Bürgermeisters erinnerte sich sehr genau an ihre Zeit und ihre Erlebnisse im Bund Deutscher Pfadfinderinnen – ein guter Auftakt. Zweite Überraschung war der Doppelsieg der DPSG Langerwehe, die sowohl bei den Fahrtengruppen als auch bei den Singekreisen den 1. Platz belegte. Gratulation! Sieger Fahrtengruppe 1 1. Minas Anor im VCP, Sippe Vanyar Sieger Fahrtengruppe 2 1. DPSG Langerwehe – Sippe Die letzten Vögel 2. CP Saar Fahrtengruppe Südtirol Stämme 1. DPSG Langerwehe 2. Mädelschaft Schwarzer Adler Sieger Singekreise 1. CP Saar 2. ESM, Bundessingekreis Fizzlibuzzli Publikumspreis „Loreleikracher“ ESM, Bundessingekreis Fizzlibuzzli für Vortrag  – Die Kleine Kirchenmaus Publikumspreisgewinner: ESM Bundessingekreis Sieger Fahrtengruppe 1: VCP Aachen, Gruppe Vanyar Sieger Fahrtengruppe 2: DPSG Langerwehe Gruppe Die letzten Vögel Sieger Singekreise: CP Saar Sieger Stämme: DPSG Langerwehe Abschlusskreis Die Jury Blick auf Burghof Kaiserwetter am Rhein Im Lagergrund Burgansicht Voll besetzte Kirche Zeltplane mit Logo Vertreterin des Bürgermeisters war selbst Pfadfinderin Gemeinsames Singen Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Vorgestellt: Pfadfinder Nieder-Roden...

Die Pfadfinder Nieder-Roden wurden 1952 gegründet und bestanden bis 1992 als Stamm innerhalb der DPSG. Anschließend entschied man sich für die Selbständigkeit. Im Stamm sind neben Wölflingen, Jungpfadfindern&Pfadfindern als Altersstufen die „Old Scouts“ und „Biber“ vertreten. Bereits seit 1979 stehen die Pfadfinder Nieder-Roden im Dienst des Nikolaus und ihm bei seinen regionalen Einsätzen zu Seite. Zudem verfügt der Stamm über ein attraktives Pfadfinderheim mit umgebender Zeltplatzwiese in Rodgau. Hier geht es zur Homepage der Gruppe. Neugierig geworden? Mehr Informationen zu dieser und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9). Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Gedenktag: Jochen Senft

Heute vor 6 Jahren, am 22. April 2012, verstarb Jochen Senft (Hans Joachim Senft) im Alter von 82 Jahren in Ascheffel. Er war Bundesfeldmeister im Bund Deutscher Pfadfinder (BDP), Theologe, Pädagoge und Buchautor. Geboren worden war er am 07. Dezember 1929 in Berlin, zu den Pfadfindern kam er 1947. Ein Jahr später gehörte er als Mitbegründer des Horstes Elbmark dem BDP an. Von 1961 bis 1966 betrieb er als Bundesfeldmeister des BDP offensiv dessen Pädagogisierung (gegen alle Widerstände) und bemühte sich vergeblich um die Einigung des deutschen interkonfessionellen Pfadfindertums. Er wollte den BDP stärker in die internationale Pfadfinderei integrieren (so hielt er als erster Deutscher einen Vortrag auf der Internationalen Trainingskonferenz des WOSM) und die Organisationsformen im Bund anpassen, trat dann aber frühzeitig als Bundesfeldmeister zurück. Er legte auch im fortgeschrittenen Alter noch Wert auf die Feststellung, dass der „Bund Deutscher Pfadfinder in Schleswig-Holstein an Baden-Powell orientiert hat und nicht an der Bündischen Jugend“ (der er persönlich nicht viel abgewinnen konnte). Im Spurbuchverlag sind von ihm erschienen: „Pfadfinder – der Zeit voraus„. Bildnachweis: Pitt / Stiftung Pfadfinden Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.  ...

Buchvorstellung: Die Bande der Ayacks...

Die Geschichte spielt im „Verlorenen Land“. Schwer zu sagen, wo dies genau liegt. Aber wenn man dem Autor glauben darf, unterscheidet es sich nur wenig von anderen Landstrichen. Doch der Schrecken ist über Malajac gekommen. Zwei rivalisierende Gruppen versuchen die Interessen der Jugendlichen gegenüber den Bürgern durchzusetzen. Wer wird Erfolg haben, die Bande der Ayacks oder jene, die nichts zugeben, nichts begreifen, nichts verändern wollen? Ein Buch von beißender Aktualität. In Frankreich wurde es verfilmt, das Buch erreichte eine Millionenauflage. Jean-Louis Foncine Die Bande der Ayacks (Band 7 der Spurbücher) 240 Seiten | Softcover| 14 x 21 cm 14,50 € | A: 14,90 € ISBN 978-3-88778-006-7 Hier geht es zur Bestellung.   Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Jomsburg

Die Jugendburg Jomsburg ist nicht nur das Bundeszentrum der Jomsburg Pfadfinder, vielmehr ist sie auch ein Zentrum für die überregionale und internationale Jugendbegegnung. Gerne stellen die Jomsburger Pfadfinder ihre Burg auch anderen Pfadfindergruppen und Anhängern der Jugendbewegung zur Verfügung. Von Frühjahr bis Herbst herrscht auf der Jomsburg deshalb oft ein quirlig buntes Treiben von Kindern und Jugendlichen aller Altersgruppen, die während der Ferien oder an Wochenenden ein Zeltlager auf der Jomsburg genießen. Die Jomsburg wurde in den 80ern in Eigenarbeit gebaut. Gelegen ist die Jomsburg bei der Ortschaft Dänisch- Nienhof an der Spitze der Halbinsel „Dänischer Wohld“ zwischen der Kieler Förde und der Eckernförder Bucht. Die Burg liegt unmittelbar am Rande eines Privatwaldes (‚Hohenhainer Wald‘) und ca. 300m Luftlinie vom Strand der Ostsee entfernt. Von ihren Türmen kann man bei guter Sicht Dänemark sehen. Die Jomsburg ist ganz eindeutig eine der schönsten „Locations“ von Pfadfinderunterkünften in Deutschland. Wer noch nicht da war, hat was verpasst. Hier geht es zur Homepage. Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...