Volksbank Viersen sponsort dauerleuchtende Notausgangsbeschilderung...

Es soll gerüchteweise auch Pfadfinder geben, bei denen es mit den Orientierungsfähigkeit nicht zum Besten steht. Was im Notfall schlecht ausgehen kann. Brandschutz ist ein guter Grund dafür, dass auch für das Stammesheim der DPSG-Pfadfinder vom Stamm St. Remigius eine „dauerleuchtene Notausgangsbeschilderung“ angeschafft werden musste.  Glücklicherweise fanden sie mit der Volksbank Viersen einen Sponsor, der die Kosten dafür übernahm. Deren Geschäftsstellenleiter war früher selbst Pfadfinder. Bildnachweis: DPSG Viersen Manfred Hackl Quelle: RP Online 26.01.2017 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

YouTube: The-best-of-all

Wie angekündigt, starten wir heute mit der monatlichen Vorstellung von YouTube-Videos, die einen Bezug zur Pfadfinder- und Jugendbewegung aufweisen. Wir beginnen mit der Kategorie Best-of-All. Dahinter verbergen sich die Beiträge mit den meisten Clicks und den besten Bewertungen unabhängig vom thematischen Inhalt des Beitrages – dabei haben wir hier den Bogen weit gespannt auch hin zu Beiträgen, die nur indirekt was mit uns zu tun haben, aber irgendwie aber doch noch. Der persönliche Favorit der Scouting-Redaktion: Die Reportage 7 Tage – unter Pfadfindern. Unübertroffen. Treffend. Berührend. Suchbegriff Pfadfinder: Die meisten Clicks hat hier das Video von „Made My Day“. Es werden neun „praktische“ Ideen vorgestellt, beispielsweise wie man eine Lampe aus einer vollen Thunfisch-in-Öl-Dose macht. Albern. Auf Platz zwei landet der Besuch von Oliver Pocher bei den Pfadfindern. Ich meine mich erinnern zu können, dass es sich um den inzwischen in den DPBM (?) gewechselten Pfadfinderbund Grenzland handelte. Mit Mut zur Selbstironie! Wegtreten *lach*. Auf Platz drei landet der Fernsehbeitrag aus der Doku „100 Jahre Pfadfinder“. Heftige Diskussion über die Auslegung der Pfadfinderarbeit durch die vorgestellten Gruppen, gerade Angehörige der DPSG konnten sich darin überhaupt nicht wiederfinden. Und der Gesang am Anfang – ganz gruselig. Die Beiträge mit den besten Bewertungen hingegen sind: Auf Platz 1 die Pollution Police mit ihrem Film vom Husky-Wochenende 2016. Auf Platz 2 die Christlichen Pfadfinder Einberg St. Marien mit ihrem Bericht vom Tag der offenen Wiese. Zu welchem Bund die gehören, keine Ahnung. Sollte da etwa eine unabhängige Gruppe existieren, von der ich nichts weiß? Kaum zu glauben. Und auf Platz 3 landen die Taunus-Pfadfinder mit ihrem Mottowagen zum Laternenfest 2015. Eine leuchtende Erscheinung! Suchbegriff Wandervogel: Hier hat die meisten Clicks die Phoenix-Reportage über die Entstehung des Wandervogel. Auf Platz zwei landet das Video vom Frühlingsfest 2011(?) des...

Junge verklagt die Boy Scouts of America...

Der Ausschluss des achtjährigen Jungen, der bei den Boy Scouts of America unerwünscht war, nachdem diese festgestellt hatten, dass er als Mädchen geboren worden war, hat ein juristisches Nachspiel: Joe und seine Mutter haben beschlossen, die Boy Scouts of America zu verklagen. Quelle: Männer 30.01.2017 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Vorgestellt: Pfadfinderbund Horizonte...

Der Pfadfinderbund Horizonte (Pb Horizonte) ist ein unabhängiger Bund aus Baden-Württemberg mit Stämmen in Calw, Karlsruhe, Steinenbronn/Waldenbruch und Ravensburg. Er ist Mitglied im deutschen Pfadfinderverband (DPV). Er gründete sich 1968 auf einer Finnlandfahrt als Pfadfinderbund Südlegion. Der ursprünglich stark scoutistische Bund wandelte sich im Laufe der Jahre so stark, dass 1999 eine Distanzierung zum alten Bund in Form einer Umbenennung erforderlich schien. Der Pb Horizonte orientiert sich an den Richtlinien der Weltpfadfinderverbände. Zudem bekennt er sich auch zu den Grundlagen der klassischen Pfadfinderei in Form von Gesetz und Versprechen, die Kluft, dem System der kleinen Gruppe, dem Prinzip „Learning by doing“, der Internationalität und verfügt über eine Probenordnung. Nach Eigenaussage verfügt der Bund derzeit über 600 Mitglieder und dürfte somit in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen sein. Hier geht es zur Homepage des Bundes. Neugierig geworden? Mehr Informationen zu dieser und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9). Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Gedenktag: Jean-Louis Foncine

Heute vor 12 Jahren, am 29.01.2005, verstarb Jean-Louis Foncine (weitere Alias: Charles Vaudémont, Henri Malans, Mik Fondal)  im Alter von 92 Jahren in Paris. Geboren wurde er unter dem bürgerlichen Namen Pierre Lamoureux am 27. Mai 1912 in Homécourt, Lothringen. Er war ein bekannter französischer Jugendbuchautor mit pfadfinderischen Wurzeln. 1930 wurde er Truppführer der Pfadfinder in Paris, gründete auch selbst eine Gruppe. Im Jahr 1935 begann seine schriftstellerische Karriere mit dem Buch „Die Bande der Ayacks“. Nach Militärdienst und Gefangenschaft entschied er sich gegen die Fortführung seiner juristischen Laufbahn und widmete sich ganz dem Journalismus und der Autorentätigkeit. 1945 wurde er Herausgeber der französischen Pfadfinderzeitschrift „Scout“. Von 1947 bis 1949 war er der Generalsekretär des France-Magazin. Ab 1950 wurde er für den Alsatia-Verlag tätig, bei welchem die französischen Spurbücher „Signe de Piste“ erschienen, von 1960 bis 1973 war er dessen Literaturredakteur. Mehr zu ihm auf der französischen Wikipedia-Seite. Im Spurbuchverlag sind von ihm folgende Bücher erschienen: Die Bande der Ayacks Das alte Posthaus Wiesel und Adler Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...