Seelscheider DPSG kann am schnellsten eine Kohte aufbauen...

Vorgestern fand die Live-Endausscheidung der von „Jurtenland“ ausgelobten Kohten-Challenge 2016 statt. Wie im vorangegangenen Jahr auch, galt es, eine Kohte in Rekordzeit zu errichten. Die „Vorauswahl“ der Endteilnehmer erfolgte durch zuvor hochgeladene, ungeschnittene Videos vom Aufbau der sich-bewerbenden Teams. Zu gewinnen gab es wahrlich attraktive Preise, gesponsort von Pollution Police. Eine Kohte für die Gewinner und Jujas für die zweitplazierten. Die dritte nominierte Gruppe hatte leider ihre Teilnahme absagen müssen. Und gewonnen hat: Eine Gruppe der DPSG aus Seelscheid. Glückwunsch an die Gewinner! Auch in 2017 soll wieder die Kohten-Challenge stattfinden. Nähere Infos hierzu bei Jurtenland sowie bei Facebook, wo ihr auch Fotos der zünftigen Gewinnergruppe bestaunen könnt. Der Wettbewerb hatte dieses Jahr mit gewissen Terminschwierigkeiten zu kämpfen, die Endausscheidung hatte schließlich um mehrere Monate verschoben werden müssen. Durch das dadurch ausgedünnte Teilnehmerfeld bestanden für die Teilnehmer exzellente Siegchancen, was jedoch keinesfalls ihre Leistung verringerte. Mit der Topzeit von 3:08 Minuten war die DPSG Seelscheid nochmals besser als die Gewinner vergangenes Jahr. Auch den zweiten Platz holte sich 2016 übrigens eine DPSG-Gruppe, und zwar aus Rohrbach. Bildnachweis: Regnittoh Martin auf Facebook Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.  ...

Vorgestellt: Deutscher Pfadfinderbund Mosaik...

Der Deutsche Pfadfinderbund Mosaik (DPBM) wurde 1945 unter dem Namen DPB Westmark gegründet. Während der „wilden Jahre“ des BDP hatten sich zahlreiche Gruppen aus diesem, insbesondere die Landesmark Rheinland, dem Westmark zugewendet und strukturell, als auch vom Stil her maßgeblich verändert. Auch als Spätfolge daraus erfolgte im Jahr 1988 eine grundlegende, moderne Neuausrichtung des Bundes und fand seinen Niederschlag auch in der Umbenennung. Im Jahr 2011 schloss sich die aus zwei Stämmen bestehende Pfadfinderschaft Grenzland dem DPBM an. Der DPBM ist mit Schwerpunkt im Rheinland bundesweit vertreten und gehört mit etwa 6000 Mitgliedern zu den größten Bünden im Deutschen Pfadfinderverband (DPV), mit welchem er sich auch das Büro in Köln teilt. Es sind die Altersstufen Wölfling, Pfadfinder und Rover vertreten. Der Bund umfasst Mädchen und Jungen in zumeist gemischtgeschlechtlichen Stämmen. Der DPBM ist interkonfessionell, die Gruppen leisten keine religiöse Arbeit, der Versprechenszusatz „mit Gottes Hilfe“ kann, muss jedoch nicht verwendet werden. Die Entscheidung darüber trifft jeder selbst. Bekannt ist dieser Bund auch durch seine Lieberbücher „BuliBu“. Hier geht es zur Homepage des Bundes. Neugierig geworden? Mehr Informationen zu dieser und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9).   Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Buchvorstellung: Die Wachen von St. Mauritius...

Auf einer Herbstfahrt am Kohtenfeuer werden sich die Rover der Horte „Gabriele Tadino“ bewusst, dass die Gruppe im kommenden Jahr aus schulischen und beruflichen Gründen auseinandergeht. Damit stellt sich die unausweichliche Frage, die sich jede gute Gruppe einmal stellen muß: Was nun? Aufgrund einer Zeitungsanzeige brechen sie zum letzten Mal gemeinsam auf. Der Weg führt in ein Abenteuer, bei dem es um Leben und Tod geht, in dessen Verlauf aber auch auf die Frage nach der gemeinsamen Zukunft neue ungeahnte, faszinierende Perspektiven auftauchen. Autor: Karlhermann Bergner ISBN 978-3-88778-012-8 192 Seiten Format: 13,5 x 20,5 cm Sprache: deutsch Hardcover Hier geht es zur Bestellung.   Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Musizieren, Marschieren, Sterben Okt26

Musizieren, Marschieren, Sterben

Eine interessante Veranstaltung zur politischen Bildung bietet die Jugendbildungsstatte Burg Ludwigstein vom 11.-13. November. Unter der Überschrift „Musizieren, Marschieren, Sterben“ werden anhand des Lieddichters Hans Baumann und des Musikfunktionärs Wolfgang Stumme die Musik- und Liedproduktion in der Hitlerjugend behandelt. Der Flyer zur Einladung findet ihr hier. Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Brücke als Zeichen der Freundschaft...

Die Städte Hohenlimburg und Norwich verbindet seit Jahrzehnten eine besonders enge Freundschaft. Nämlich jene zwischen dem Stamm Edelmarder (BdP) und ihren Pfadfinderkameraden aus Norwich, die schon seit über 60 Jahren besteht. Nun wurde diese Verbindung dokumentiert: Eine Brücke in Hohenlimburg erhielt am Samstag im Rahmen einer feierlichen Taufe den Namen „Norwich-Brücke“, zudem erinnert eine Gedenktafel an ihre Benennung. Zu den Feierlichkeiten waren viele Pfadfinder und Altpfadfinder auch aus anderen Bünden erschienen. Extra angereist war aber auch die Oberbürgermeisterin aus Norwich, die zudem versprach, die nächste neue Brücke in Norwich nach der Stadt Hohenlimburg zu benennen. Inzwischen ging der Staffelstab der Partnerschaft zu den englischen Pfadfindern übrigens an die DPSG Stamm Hohenlimburg über. Bild: Stadtwappen von Hohenlimburg Quelle: WAZ...