Aus für legendären Schweizer Zelthersteller Spatz...

Vielleicht war die gute Qualität der robusten Baumwollzelte letztlich ein Problem. Der Schweizer Zeltehersteller Spatz, der seit 1935 doppelwandige Zelte aus gewobenem hellbraunem Baumwolltuch fertigte und diese insbesondere an Pfadfinder und andere Jugendorganisationen verkaufte, hat seinen Betrieb eingestellt. Zehnjährige Garantie und Reperaturservice – möglicherweise ist dies heutzutage nicht mehr gefragt genug. Unzureichende Laufkundschaft und das Wetter hätten zudem die Nachfrage gebremst. 22 Beschäftigte und vier Lehrlinge verloren ihre Arbeit. Quelle: NZZ...

DPSG Jahresaktion „H2O16 – Wasser zählt“...

Hier eine Pressemitteilung der DPSG: Misereor und die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg kooperieren bei der Jahresaktion „H2O16 – Wasser zählt“ (Aachen/Neuss/Westernohe, 26.01.2016) Eine der wichtigsten Ressourcen unserer Erde steht im Fokus der Jahresaktion 2016 der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG). Gemeinsam mit dem Bischöflichen Hilfswerk Misereor setzen sich Pfadfinderinnen und Pfadfinder in diesem Jahr für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Wasser in Deutschland und einen besseren Zugang zu sauberem Wasser im Senegal ein. Den Startschuss zur Jahresaktion gaben Thomas Antkowiak, Vorstandsmitglied von Misereor, DPSG-Bundesvorsitzender Dominik Naab und die ehrenamtliche Jahresaktionsgruppe in Westernohe, dem Bundeszentrum der DPSG. Mit der Jahresaktion „H2O16 – Wasser zählt“ werden die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der DPSG für den Wert der Ressource Wasser sensibilisiert. Sie reflektieren ihren eigenen Umgang mit Wasser und beschäftigen sich mit gesellschaftlichen Fragen, wie Wasserverschmutzung und Interessenkonflikten zwischen Wassernutzenden. Zum ersten Mal unterstützt Misereor als Kooperationspartner die Jahresaktion der DPSG. „Uns als Entwicklungshilfswerk der deutschen Bischöfe mit weltweit mehr als 3100 Projekten liegt die Zusammenarbeit mit der DPSG auch im Rahmen der diesjährigen Jahresaktion natürlich sehr am Herzen“, erklärte Antkowiak. „Wie bedeutsam das Thema für unsere Arbeit ist, kann man schon allein daran erkennen, dass die Fastenaktion 2016 von Misereor die Wasserproblematik in Brasilien in den Mittelpunkt stellt. Sie steht unter dem Motto: ‚Das Recht ströme wie Wasser‘.“   Konkrete Hilfe vor Ort DPSG-Bundesvorsitzender Dominik Naab erklärt: „Wir Pfadfinderinnen und Pfadfinder engagieren uns für eine bessere, lebenswertere Welt. Gerade im Hinblick auf den Zugang zu Trinkwasser gibt es weltweit große Ungerechtigkeit. Mit der diesjährigen Jahresaktion wollen wir uns deshalb für eine gerechtere Welt einsetzen“. So unterstützt die Jahresaktion konkrete Projekte aus dem Bereich Wasser, Sanitäranlagen und Hygiene durch Spenden und praktisches Engagement. Die im Rahmen der Jahresaktion gesammelten Spendengelder fließen in ein Wasser-Projekt von Misereor...

Vermisster Pfadfinder ist tot

Der am Samstag verunglückte belgische Pfadfinder konnte nur tot geborgen werden. Taucher entdeckten den zwölfjährigen Antoine bei Ampsin in der Maas.  Er war zusammen mit seiner Gruppenleiterin von einem plötzlich anschwellenden Bach erfasst und mitgerissen worden. Die Gruppenleiterin hatte noch gerettet werden können. Belgische Medien teilten mit, dass der Bach mit dem Namen „L’homme sauvage“ („Der wilde Mann“) eine Pfadfindergruppe beim Verstecken-Spielen überraschte.  Der Zwölfjährige wurde erfasst, zunächst in ein Auffangbecken mitgerissen und dann in die Kanalisation gespült. Die Gruppenleiterin hatte versucht, dem Jungen zu helfen und geriet hierdurch selbst in Lebensgefahr. Sie konnte sich jedoch noch an einer Gullileiter festklammern. „L’Unité Scoute de Hannut tient à exprimer ses condoléances à la famille du jeune Antoine et tout son soutien à nos amis des Patros dans cette terrible épreuve.“ Dem ist nichts hinzuzufügen. Quelle: u.a. Aachener Zeitung 25.01.2016 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Erfolgsgeschichte Pfadfinderbildungsstätte...

Mehr als 6300 Übernachtungen und fünfprozentiges Wachstum bei den Gästeübernachtungen. Das Ergebnis des Jahres 2015 der Jugendbildungsstätte Sager Schweiz lässt sich sehen. Seit dem Sommer 2003 gibt es die Pfadfinderbildungsstätte, in dieser Zeit wurde sie kontinuierlich auf- und ausgebaut. Der rund 10 000 Quadratmeter große Komplex liegt  idyllisch am Rand eines Wald- und Landschaftsschutzgebietes.  Auf dem Gelände befindet sich ein Haus, in dem man übernachten und Seminare veranstalten kann, sowie ein Nebengebäude mit sanitären Einrichtungen für Zelter sowie Behinderte, ebenso Büro und die Werkstatt. Zudem steht eine offene Scheune von 200 Quadratmetern Fläche bereit. Es gibt eine große Zelt- und Spielwiese neben dem Haus. Die Pfadfinder würden ihr Gelände gern noch weiter vergrößern, sind aber noch nicht fündig geworden. Link zur Bildungsstätte. Quelle: NWZ online 23.01.2016 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....

Pfadfinder bauen Zelt für Flüchtlinge auf...

Die PfadfinderInnen des Stammes St. Martin aus Dietzenbach (DPSG) haben bei kalten Temperaturen und Glatteis ein Versammlungszelt für die Flüchtlinge im örtlichen Containerdorf errichtet. Zunächst wollten sie ihre Jurte zur Verfügung stellen. Aufgrund der befürchteten Schneelast entschied man sich dann aber doch für das große weiße Küchenzelt, welches bislang für die Freizeiten genutzt wurde. Jetzt haben die neuen Mitbürger, die bei schlechtem Wetter den ganzen Tag auf wenigen Quadratmetern zusammengepfercht waren, endlich eine Möglichkeit zum Beisammensein (inklusive Tischtennisplatte und Kicker) bekommen. Quelle: op online 25.01.2016 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...