Geschichtsprojekt deckt Schicksal jüdischer Familie auf...

Ein beeindruckendes Geschichtsprojekt der Wittichenauer Pfadfinder (Stamm Huskies, PbW) konnte das Schicksal von Hermann, Zipora, Rosa, Klara und Rut Neufeld, die in der Zeit des Nationalsozialismus einige Jahre in ihrer Stadt lebten, nachzeichnen. Nun haben die Pfadfinder zu ihrem Gedenken Stolpersteine vor deren ehemaligem Wohnhaus verlegen lassen. Das Interesse des 21-jährigen Projektleiters war auf einer Schulexkursion nach Berlin geweckt worden. Beim Besuch des Holocaust-Denkmals hatte er den Namen seiner Heimatstadt in die Datenbank der Opfer eingegeben. Er war sich zuvor nicht bewusst gewesen, dass in Wittichenau Juden gelebt hatten und machte sich dann zusammen mit seiner Pfadfindergruppe auf die Suche nach Informationen über die Familie. Dabei wurden sie vom Förderprogramm „Zeitsprünge“ der Stiftung  Demokratische Jugend und des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales unterstützt. Entstanden ist eine berührende Ausstellung über das Schicksal derer, die hätten Nachbarn bleiben können. Weitere Infos: http://stolpersteine.wittichenauer-pfadfinder.de/ Quelle: scouting 04-12, Autor: almi nach Informationen des Stammes Huskies....

Müllsammelaktion 2012

Wie schon im Jahr davor sammelten die Pfadfinder des Stammes „Nikolaus Graf von Zinzendorf“ Müll im Wald auf der Wilferdinger Höhe. In kurzer Zeit waren viele Müllsäcke gefüllt. Wir fanden auch ganz außergewöhnliche Dinge wie zum Beispiel einen alten Briefkasten und ein Autoschild, das eine TÜV-Plakette von 1969 hatte. Die Pfadfinder gehören der Baptistischen Pfadfinderschaft BPS an und haben ihre Treffen wöchentlich in Pforzheim und Niefern. Es gibt 4 verschiedene Sippen für die Altersstufen von 5 – 15 Jahren. Bei der Müllsammelaktion haben Kinder und Jugendliche aus allen Gruppen zusammengearbeitet. Arbeitshandschuhe, Sammelzangen und Müllsäcke wurden uns von der Stadt Pforzheim zur Verfügung gestellt, die auch den Müll abtransportiert hat. Die Sammelaktion hatte bei einem gemeinsamen Lagerfeuerabend mit guter Verpflegung und gemeinsamen Singen einen pfadfindergemäßen Ausklang. Wer Lust hat mal bei uns reinzuschnuppern, kann gerne vorbeikommen. Nähere Infos sind unter www.bps-pforzheim.de zu finden. Quelle: scouting 03-12, Autor: Nils...

DPSG-Bundesversammlung in Roggenburg...

Die 76. Bundesversammlung der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg wählte Dominik Naab zum neuen Bundesvorsitzenden. Kerstin Fuchs wurde als Bundesvorsitzende wiedergewählt. Bereits im dritten Jahr in Folge konnte kein Bundeskurat gewählt werden. Keiner der Interessierten wurde von seinem Bischof für dieses Amt freigestellt. Die Bundesversammlung, das oberste beschlussfassende Gremium der DPSG, tagte vom 6. bis 10. Juni in Roggenburg. In diesem Jahr nahmen rund 120 Delegierte und Gäste teil. Dominik Naab setze sich im zweiten Wahlgang mit der absoluten Mehrheit durch. Er tritt die Nachfolge von Manuel Rottmann an. Dominik engagiert sich seit 2010 im Bundesarbeitskreis der Wölflinge und war zuvor Referent dieser Stufe im Diözesanverband Freiburg. Er begann seine ,,pfadfinderische“ Karriere mit neun Jahren in Lörrach-Brombach. Dominik tritt sein Amt nach Abschluss seines Studiums der Politischen Wissenschaft, Öffentlichen Rechts und der Neueren und Mittleren Geschichte zum 1. Februar 2013 an. Quelle: Pressemitteilung der...

Fläminger Wölfe freuen sich über neuen Gruppenraum...

Die 20 Wölflinge des Stammes „Fläminger Wölfe“ aus Niedergörsdorf haben allen Grund zur Freude: Sie haben nun endlich einen eigenen Raum für ihre Gruppenstunden. Bislang hatten sie auch schlechtes Wetter in ihrer Jurte im Garten überstehen müssen. Dank vieler Spenden von Gemeindemitgliedern war nun der Aus- und Umbau eines Kellerraumes möglich geworden, zu dem jetzt auch ein Kamin gehört. Der Stamm ist vor einem Jahr gegründet worden und gehört zum Ring evangelischer Gemeindepfadfinder mit deutschlandweit etwa 6000 Mitgliedern. Quelle: Homepage der...